Diversität im Sport: Einblick in das Programm „Willkommen im Fußball“

Im Rahmen des „Diversity Day“ 2020 präsentierte sich „Willkommen im Fußball“ im Interview mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Im Beitrag sprechen Havere Morina (Programmteilnehmerin) und David Naujeck (Programmleitung bei der DKJS) über ihre Eindrücke.

„Willkommen im Fußball“ wurde 2015 von der DKJS, der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration ins Leben gerufen. David Naujeck, Programmleitung bei der DKJS, erklärt im Videobeitrag, was das Programm genau macht und welche Rolle die DKJS übernimmt. Dabei beschreibt er, wie die unterschiedlichen Perspektiven der teilnehmenden, jungen Geflüchteten in das Programm mit einbezogen werden. Beispielhaft dafür sind der Workshop „Mittendrin statt außen vor“ und die gleichnamige Publikation „Mittendrin statt außen vor: Fünf Handlungsempfehlungen für mehr Teilhabe von Geflüchteten im Sport“. Diese Handlungsempfehlungen entstanden auf Basis der Kernanliegen, die die jungen Geflüchteten in den Workshops formulierten.

Auch Havere Morina, Teilnehmerin im Bündnis Berlin-Hertha, gibt einen Einblick in ihre Erfahrungen mit dem Programm. Sie spricht darüber, wie sie zu „Willkommen im Fußball“ kam, was ihr an dem Programm gefällt und was sie dort bisher gelernt hat.

Alle Fragen und Antworten gibt es hier:

„Willkommen im Fußball” ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, initiiert und gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Mehr Informationen zu „Willkommen im Fußball“ gibt es hier.

Foto: ©DFL Stiftung/ Witters

mhadamzik

Weitere Posts