Angebote im Bündnis

Sportangebote

Beim SC Siemensstadt trainiert wöchentlich eine Gruppe von Geflüchteten, die von einem Trainer von Hertha und einem Trainer von CHAMPIONS ohne GRENZEN, betreut werden. Einige Spieler übernehmen bereits eigenständig organisatorische Aufgaben. Durch die Ansprache verschiedener Wohnunterkünfte in der Nähe, können regelmäßig neue Teilnehmer für das Training akquiriert werden. Zudem konnte sich eine zusätzliche Trainingsgruppe für junge Mädchen etablieren.

Willkommensbündnis Berlin-Hertha
Willkommensbündnis Berlin-Hertha

Kultur-, Bildungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote

CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V. gestaltet wöchtentlich eine "Nachspielzeit", bei der es darum geht sich auszutauschen und den Geflüchteten beim Thema Berufsorientierung beratend zur Seite zu stehen. Alle Bündnispartner sollen dabei helfen, Ausbildungsplätze und Praktika für Flüchtlinge zu finden. Hertha BSC organisierte diesbezüglich eine besondere Stadionführung unter dem Motto "Berufe am Spieltag". Erste Spieler der Trainingsgruppe haben darüber hinaus an einer Trainerqualifikation teilgenommen.

Beiträge aus dem Bündnis

3. „KICK OUT RACISM“-Cup von CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V. für Mädchen und Frauen

Am 24.08.2019 fand der von CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V. organisierte 3. „KICK OUT RACISM“-Cup für Mädchen und Frauen mit und ohne Fluchthintergrund oder Beeinträchtigung…

Weiterlesen

Das Fußballabenteuer in Leipzig

Alan kommt aus Mosambik, ist 16 Jahre alt und besucht momentan die Schule. Er trainiert seit 2018 am Standort Wedding bei dem Verein CHAMPIONS ohne…

Weiterlesen

HERTHA BSC EMPFÄNGT ESTNISCHE DELEGATION

Im Rahmen des Programms „Willkommen im Fußball“ weilten zu Wochenbeginn Gäste aus Estland auf dem Trainingsgelände der Blau-Weißen, die sich zu den Tätigkeiten des Bündnis…

Weiterlesen

Bündnispartner

Neben der Organisation von Trainern für die Trainingsgruppe, ermöglicht Hertha BSC auch den Besuch von Heimspielen im Berliner Olympiastadion und gestaltet Maßnahmen, die der Berufsperspektive der Geflüchteten dienen.
CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V. gestaltet die Bildungs- und Qualifizierungsangebote. Außerdem gibt es regelmäßig gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Gruppen von CHAMPIONS ohne GRENZEN.
Der SC Siemensstadt Berlin e.V. stellt den Platz, das Material und das Vereinsheim für das wöchentliche Trainingsangebot zur Verfügung. Versucht wird außerdem, Spieler aus der Trainingsgruppe in den Verein zu integrieren.

„Warum macht Hertha mit? Es geht um zwei Sachen: Wir sind unstrittig ein Teil Berlins und wir möchten uns so engagieren, dass das auf Dauer angelegt ist, dazu braucht man Partner. Sport und Arbeit sind die beiden Bereiche, in denen Integration am einfachsten geht. Da kann Hertha natürlich seinen Beitrag leisten.“

Werner Gegenbauer (Präsident von Hertha BSC Berlin)

„Jeder Mensch hat ein Ziel in seinem Leben und mein Ziel ist es, anderen Menschen zu helfen. Durch den Fußball entwickelt sich Freude bei den Kindern. Sie können selbstbewusster sein und sich besser in der Schule konzentrieren.“

Mohammed Amadi (Trainer bei CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V.)