Zehn Jahre Lernort Stadion: Bildungsprojekt der DFL Stiftung erreichte schon 60.000 Jugendliche

 „Lernort Stadion“ feierte am 10. September in Bochum mit rund 130 Gästen aus Politik, Sport und Gesellschaft sein zehnjähriges Bestehen. 

In Bochum blickten Projektpartner und rund 130 geladene Gäste, darunter auch Sebastian Kehl, Kurator der DFL Stiftung, gemeinsam auf die Erfolgsgeschichte von Lernort Stadion zurück. Neben einer Talkrunde zu den Anfängen und der Zukunft des Projekts wurde ein Auszug aus dem preisgekrönten Theaterstück „Peng! Peng! Boateng!“ präsentiert.  Der ortsansässige Bochumer Lernort „soccer meets learning“ und der VfL Bochum gaben einen Einblick in die Arbeit des Bochumer Lernzentrums und zeigten eindrucksvoll auf, wie die Jugendlichen erreicht werden.

Diesen besonderen Zugang zu den Jugendlichen betonte auch Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der DFL Stiftung: „Jugendliche erreicht man im Stadion auf einer ganz anderen Ebene als im Klassenzimmer. Die Stadien sind der Türöffner zu den Köpfen und Herzen der Jugend.“

Seit 2009 hat das Projekt eine beeindruckende Anzahl von 60.000 Jugendlichen erreicht. 93 Prozent von ihnen gefällt es so gut, dass sie es weiterempfehlen würden. Das bereits seit 2010 von der DFL Stiftung geförderte Projekt richtet sich insbesondere an Jugendliche aus Haupt-, Förder-, Real- und Gesamtschulen sowie Jugendzentren. Es nutzt die besondere Atmosphäre von Fußballstadien, um Jugendliche für gesellschaftliche Themen zu begeistern. An den insgesamt 20 bundesweiten Lernorten sind mehr als 60 Referentinnen und Referenten aus interdisziplinären Berufsfeldern tätig. Seit 2017 ist die DFL Stiftung Hauptförderer von Lernort Stadion. Seit 2018 zählt auch das Bundesfamilienministerium zu den Unterstützern.

Die Pressemitteilung zu 10 Jahren Lernort Stadion gibt es hier.

Weitere Informationen zu Lernort Stadion findet Ihr hier sowie unter www.lernort-stadion.de

mhadamzik

Weitere Posts