Einfach sprechen? Lernort Stadion qualifiziert sich weiter

Im Dezember konnten sich Mitarbeiter und Partner des Lernort Stadion Netzwerks bei jeweils eintägigen Workshops in Bielefeld und München zum Thema „Einfache Sprache“ weiterbilden.

Das Projekt Lernort Stadion hat vor drei Jahren begonnen, sich intensiv mit dem Thema Inklusion auseinanderzusetzen. Dazu gehört auch das Thema Sprache.  Wie kann ich Arbeitsmaterialien so gestalten, dass jeder die Anleitungen verstehen kann? Wie drücke ich mich aus, dass jeder mir folgen kann? Mit Unterstützung der Aktion Mensch haben sich  rund 30 Akteure aus dem Lernort-Netzwerk nun in diesem Bereich fortgebildet.

Die Teilnehmenden lernten zunächst die Grundlagen der sogenannten „Einfachen Sprache“ kennen – die anders als die „Leichte Sprache“ weniger strengen Regeln folgt. Im anschließenden praktischen Teil mussten die erlernten Grundkenntnisse angewendet werden, um schwierige Texte und gesprochene Sprache zu identifizieren und zu vereinfachen. Dazu gehöre auch, weitgehend auf Ironie und Botschaften zwischen den Zeilen zu verzichten, erläuterten die Experten Constanze Lopez und Ulli Steilen.

Hintergrund: Etwa 20 Millionen Deutsche erreichen beim Lesen und Schreiben nicht das Niveau eines Grundschülers nach der 4. Klasse. Darunter sind Menschen aller Altersklassen und Bildungsgruppen. Eine niedrige Lesekompetenz ist also keine Randerscheinung. Komplizierte Sprache und Texte sind auch eine Form der Ausgrenzung. Einfache Sprache hilft dabei, gesprochene Sprache und Texte für eine sehr große Zielgruppe besser verständlich zu machen. 95 % aller Deutschen können Texte in Einfacher Sprache lesen und verstehen.

Weitere Informationen zu Lernort Stadion

 

Weitere Posts