Gemeinsam für die Stärkung des Behindertenfußballs

Nach längerer Pause fand vom 19. bis 25. September 2021 die Tandem Young Coach-Ausbildung der Football Club Social Alliance (FCSA) statt – dieses Jahr an der Sportschule Wedau in Duisburg. Insgesamt 20 Teilnehmende mit und ohne Behinderung wurden jeweils im Tandem zu Trainerinnen und Trainern im Behindertenfußball ausgebildet und kehren nun mit neuem Wissen und viel Tatendrang in ihre Clubs zurück. Nominiert wurden die Teilnehmenden von der DFL Stiftung und der DFB-Stiftung Sepp Herberger, sowie von den FCSA-Partnerclubs FC Basel 1893, SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen.

Das Hauptziel der Tandem Young Coach-Ausbildung ist es, Menschen mit und ohne Behinderung zu Trainerinnen und Trainern im Behindertenfußball auszubilden und so die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen durch den Sport zu fördern. Dabei bilden jeweils eine Person mit einer Behinderung (Young Coach) und eine Person ohne eine Behinderung (Tandempartner*in) gemeinsam ein sogenanntes Tandem. Zu zweit durchlaufen sie die Ausbildung, lernen mit- und voneinander und unterstützen sich stets gegenseitig. Am Ende der Woche kehren die Tandems in ihre Clubs und Inklusionsgruppen zurück und können dort strukturierte Fußballangebote für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen anbieten und stärken.

„Wir hatten einen Riesenspaß zusammen, wir haben viel gelacht und das war für mich sehr wichtig“,  sagte Young Coach Joel Voegeding. „Es stand für mich nicht nur das Wissen zu Fußballtrainings im Vordergrund, sondern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl und das hatten wir diese Woche sehr.“

Lernen durch Vielfalt

Dank eines gut koordinierten und funktionierenden COVID-19-Schutzkonzeptes konnten zehn Tandems aus ganz Deutschland sowie der Schweiz an die Sportschule Wedau in Duisburg reisen. Die Gruppe stellte sich aus einem spannenden Mix an Tandems aus den Inklusionsmannschaften der FCSA-Clubs, aus Inklusionsgruppen der Landesverbände sowie aus Werkstätten in der Umgebung zusammen.

Die Tandems trainieren in der Halle. (c) Scort - Football Club Social Alliance

Durch die verschiedenen Erfahrungen im Bereich des Behinderten- und Inklusionsfußballs konnte ein wertvoller Austausch zwischen den Tandems, aber auch zwischen Tandems und dem Instruktor*innen-Team gefördert werden. „Es ist wieder eine unglaubliche Bereicherung für uns alle, die Tandems von außerhalb der Alliance hier zu haben“, sagte Tim Müller, Instruktor von Bayer 04 Leverkusen. „Sie sind super motiviert, haben alle unterschiedliche Motivationen und unterschiedliche Visionen. Aber ich glaube, wir haben es gemeinsam geschafft, dass wir diese Visionen in dieser Woche etwas vorantreiben konnten.“

Praktische Einheiten mit Kindern als Kernstück der Ausbildung

Die Tandems lernten in theoretischen und praktischen Einheiten von Experten und Expertinnen der FCSA-Partnerclubs, ihre Trainings an die Fähigkeiten von Kindern mit besonderen Bedürfnissen anzupassen. Das erworbene Wissen konnten sie sogleich auch in zwei praktischen Trainingseinheiten mit Kindern mit einer Behinderung anwenden: Am Mittwoch reiste die gesamte Gruppe nach Leverkusen, um dort mit Kindern der Martin-Buber-Schule, einer Förderschule aus der Region, zu trainieren. Anschließend stand ein Besuch der BayArena des Bayer 04 Leverkusen auf dem Programm. Zum Abschluss der Ausbildung wurden am Freitag rund 20 Kinder und junge Erwachsene aus Inklusionsteams aus Essen und Neuss an die Sportschule eingeladen. Dort konnten Tandems zeigen, was sie während der Woche alles gelernt hatten.

Die Tandem Young Coach-Ausbildung wurde von den FCSA-Clubs FC Basel 1893, SV Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen sowie der Scort Foundation durchgeführt und wird von der DFL Stiftung und DFB-Stiftung Sepp Herberger gefördert.

DFL Stiftung

Weitere Posts