9. Netzwerktreffen von „Willkommen im Fußball“

Am 13.03.2020 traf sich ein Teil der insgesamt 23 „Willkommen im Fußball“-Bündnisse im Refugio in Berlin zum neunten Netzwerktreffen des Programms. Die Teilnehmenden, die aus ganz Deutschland anreisten, sind Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Bündnispartner.

Am Vortag, dem 12.03.2020, starteten die ersten Teilnehmenden das Netzwerktreffen bereits mit Workshops zu den Themen „Grenzen und Selbstsorge in der (ehrenamtlichen) Arbeit mit Geflüchteten“ und „Vorurteilsbewusstes Handeln“.

Der Freitag begann für die Teilnehmenden in zwei Gruppen. Die eine Gruppe traf sich im „Tentaja“ – eine Halle im Hangar1 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof Berlin – zum Coaches-Workshop. Die Coaches sowie Akteurinnen und Akteure, die die alltägliche Arbeit in den Bündnissen umsetzen, konnten sich hier untereinander austauschen und vernetzen. Zudem bekamen sie konkrete Tools für die Arbeit vor Ort mit diversen Trainingsgruppen und Übungstipps für den Aufbau der Körperstabilität bzw. zur Verletzungsprävention vermittelt. Als zusätzlichen Impuls für einen inklusiveren Sportgeist übten und spielten die Teilnehmenden gemeinsam mit Spielerinnen und Spielern der SSV Blindenschule Königs Wusterhausen „Goalball“ – die weltweit beliebteste Sportart für Menschen mit Sehbeeinträchtigung.

Die andere Gruppe startete am Freitagvormittag mit aktuellen Informationen zum Programm „Willkommen im Fußball“ im Refugio Berlin. Im Anschluss kamen die Teilnehmenden zu einem offenen Austausch zusammen und sprachen in Barcamps über Themen, die sie selbst mitgebracht bzw. ausgesucht hatten. Im Vordergrund standen hier der Erfahrungsaustausch und die Beratung zwischen den Bündnissen selbst. Am Nachmittag trafen die Coaches ebenfalls im Refugio Berlin ein und nahmen gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden an den drei parallel stattfindenden Workshops teil:

  1. „Mittendrin statt außen vor – Perspektiven und Handlungsempfehlungen von jungen Geflüchteten“
  2. „Asyl- und aufenthaltsrechtlicher Rahmen – Wie stärken wir die Bleibeperspektive unserer Teilnehmenden?“
  3. „Kommunikation im Training – Wie spreche und arbeite ich als Coach bzw. Trainerin und Trainer mit Teilnehmenden?“

Nach diesem Input endete das Netzwerktreffen und alle Anwesenden hatten noch einmal die Chance, sich vor der Abreise mit den übrigen Teilnehmenden zu vernetzen und auszutauschen.

„Willkommen im Fußball“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, initiiert und gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Weitere Informationen zu „Willkommen im Fußball“ gibt es hier.

Bildnachweis: © CC BY-NC-SA 4.0 DKJS

mhadamzik

Weitere Posts