Trauer um Klaus Kinkel

Die DFL Stiftung trauert um ihr ehemaliges Kuratoriumsmitglied Dr. Klaus Kinkel. Der frühere Bundesaußenminister ist am gestrigen Montag im Alter von 82 Jahren verstorben.

Nach seinem Rückzug aus der Politik im Jahr 2002 setzte sich Klaus Kinkel unter anderem als Vorsitzender der Deutsche Telekom Stiftung vielfältig für benachteiligte Menschen ein. Sein besonderes Engagement galt der Integration von Menschen mit Behinderung und der Schaffung von Bildungschancen für benachteiligte Kinder. Die DFL Stiftung unterstützte er als Kuratoriumsmitglied von 2009 bis 2016.  Mit seiner Wahl zum Vorsitzenden der DFB-Ethikkommission schied er nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch aus.

„Wir nehmen den Tod von Klaus Kinkel mit großer Trauer zur Kenntnis. Er stand der DFL Stiftung nach ihrer Gründung im Jahr 2009 als Kurator beratend zur Seite und war damit für viele Jahre ein wichtiger Impulsgeber für deren Entwicklung. Ich habe Klaus Kinkel als seriösen Mitstreiter kennengelernt und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihm sehr geschätzt“, sagte Dr. Reinhard Rauball, DFL-Präsident und Stiftungsratsvorsitzender der DFL Stiftung.

 

Weitere Posts