Die climb-Lernferien in Bremen machen Kinder stark

In den vergangenen beiden Wochen fanden an der Tami-Oelfken-Schule im Bremer Stadtteil Blumenthal die climb-Lernferien statt. Beim Projekt "Schlaue Ferien für Bremer Kinder" lernten die Teilnehmenden zwei Wochen lang mit- und voneinander und stärkten dabei ihre Zukunftskompetenzen.

Während vormittags auf spielerische Weise Mathe und Deutsch geübt wurden, stand nachmittags die Vermittlung von Zukunftskompetenzen wie Selbstbewusstsein, Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit im Fokus. Diese überfachlichen Fähigkeiten sollen Kindern aus strukturschwachen Stadtteilen dabei helfen, ihren Bildungsweg selbstbestimmt zu gestalten. In verschiedenen Kleinprojekten wurden darauf ausgerichtete Lerninhalte weitergegeben, bei denen der Spaß nicht zu kurz kam.

Nachdem das Programm in den Osterferien ausfallen musste, wurden für den Sommer Anpassungen vorgenommen, die dem aktuellen Hygienekonzept entsprechen. Unter dem Motto der Sommer-Lernferien “Sport und Ernährung” fanden viele Aktivitäten im Freien statt. Dabei organisierten die Kinder ein eigenes Sportfest und bastelten selbständig Barfuß-Parcours, Jonglierbälle oder Crocketschläger.

Die climb-Lehrerinnen und -Lehrer arbeiten ehrenamtlich und profitieren in vielerlei Hinsicht vom Angebot. Sie werden mit einem Weiterbildungsprogramm begleitet und erhalten die Möglichkeit, sich selbst und ihre Stärken zu reflektieren sowie sich persönlich weiterzuentwickeln.

Ein Junge gestaltet ein Glas mit Hilfe von verschiedenen Papierstreifen.
Zwei Mädchen lächeln im Vordergrund des Bildes. Das eine Mädchen hält einen Fußball in den Händen.

Bisher fand das Programm der Tami-Oelfken-Schule in Bremen-Nord jeweils zwei Wochen in den Oster-, Sommer- und Herbstferien 2019 statt. Der Spaß am Lernen sowie die Vermittlung der Zukunftskompetenzen stehen im Fokus und sollen den Teilnehmenden in ihrer weiteren Schullaufbahn und im späteren Berufsleben zugutekommen. Dabei setzt das Projekt da an, wo Kinder aus strukturschwachen Stadtteilen so früh wie möglich und ohne bürokratischen Aufwand erreicht werden können: in ihrer Grundschule.

Das Projekt "Schlaue Ferien für Bremer Kinder" wird seit 2019 in der Hansestadt angeboten und von der DFL Stiftung gefördert. Gegründet wurde das Sozialunternehmen CLIMB bereits 2012 in Hamburg. Das in den Lernferien angewandte pädagogische Konzept ist vielfach erprobt, beruht auf dem Ansatz der Stärkenorientierung und zeichnet sich durch ein wertschätzendes Klima aus. 

Ein Mädchen lächelt in die Kamera während es eine cremige Masse an seinen Händen hat..
Ein Junge bemalt eine Schüssel.

Bild- und Textnachweis: gemeinnützige CLIMB GmbH

DFL Stiftung

Weitere Posts