Bundesliga-Stiftung unterstützt Turnier für Geflüchtete in Bremen

Die Bundesliga-Stiftung hat zwischen Weihnachten und Neujahr ein Turnier für Geflüchtete in Bremen unterstützt. Ousman Manneh, Stürmer des SV Werder Bremen und einst selbst aus Gambia geflohen, überreichte der Mannschaft des Turnierorganisators Mansur Faqiryar Foundation den Siegerpokal. Neben der Förderung durch die Bundesliga-Stiftung erhielt die Mansur Faqiryar Foundation, die sich für die soziale Entwicklung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen einsetzt, auch Hilfe vom Landessportbund Bremen.

Mehr als 120 Teilnehmer und Zuschauer unterschiedlicher Herkunft verfolgten gemeinsam das zweitägige Turnier, welches den Geflüchteten half den Verlust ihrer Heimat und ihren herausfordernden Alltag zumindest für kurze Zeit hinter sich zu lassen.

Die Bundesliga-Stiftung setzt sich darüber hinaus mit verschiedenen Projekten für die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ein. Durch das Projekt „Willkommen im Fußball“ erhalten Geflüchtete bis 27 Jahre neben kostenlosen Fußballeinheiten auch Kultur-, Bildungs- und Qualifizierungsangebote, die Ihnen bei der Integration helfen. Im Rahmen von „Fußball trifft Kultur“ erhalten Kinder aus mehr als 50 Herkunftsländern und teilweise schwierigen sozialen und familiären Verhältnissen pro Jahr insgesamt 3.200 Schulstunden Förderunterricht und Fußballtraining. „Lernort Stadion“ motivierte bereits mehr als 30.000 Jugendliche für politische Bildung.

Das Highlight war zweifellos die Medaillen- und Pokalübergabe durch Werder Bremens Stürmer Ousman Manneh, der selbst aus Gambia geflohen ist und für die Jugendlichen als großes Vorbild gilt.

DFL Stiftung

Weitere Posts