!NIE WIEDER: 16. ERINNERUNGSTAG IM DEUTSCHEN FUSSBALL

Am 19. und 20. Spieltag der Saison 2019/20 gedachten die DFL und die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga aller Menschen, die während der Herrschaft der Nationalsozialisten diskriminiert, vertrieben und ermordet wurden.

Seit 2004 erinnert der deutsche Profifußball rund um den 27. Januar, den Gedenktag der Befreiung der Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren, an die Opfer des Nationalsozialismus.

Zum 16. Mal lautete die Mahnung, die DFL und Proficlubs aussendeten: „!Nie wieder“. Die gleichnamige Initiative, die diese Botschaft der Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau übernommen hat, wird seit Jahren von DFL und DFL Stiftung unterstützt und richtet sich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Das Bündnis besteht aus Einzelpersonen, Fangruppen und Fanprojekten, Vereinen, Verbänden und Institutionen aus dem Fußball.

Das gemeinsame Ziel des „Erinnerungstages im deutschen Fußball“ ist es, durch Veranstaltungen und Aktionen innerhalb und außerhalb der Stadien einen Beitrag zu einer lebendigen Erinnerungskultur zu leisten und sich für ein respektvolles, wertschätzendes Zusammenleben starkzumachen.

Mehr Informationen zur Initiative „!Nie wieder“ gibt es hier

!Nie wieder: Diese unmissverständliche Botschaft sendeten die Clubs am 19. und 20. Spieltag auf vielfältige Weisen:

FC Bayern München - FC Schalke 04. ©Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach. ©Maja Hitij/Bongarts/Getty Images
1. FC Köln - SC Freiburg. ©Lars Baron/Bongarts/Getty Images
TSG Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen ©DFL/Getty Images/Alexander Scheuber
FC Bayern München. ©Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images
1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München. ©Alex Grimm/Bongarts/Getty Images
VfB Stuttgart - 1. FC Heidenheim. ©DFL/Getty Images/Alexander Scheuber

Beitragsbild: DFL/Getty Images/Alexander Scheuber

mhadamzik

Weitere Posts