Maria Höfl-Riesch
Mitglied des Kuratoriums

Die ehemalige Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch ist Doppel-Olympiasiegerin von Vancouver 2010 sowie Olympiasiegerin von Sotschi 2014, Weltmeisterin von Val d´Isère 2009, und in der Saison 2010/11 gewann sie den Gesamt-Weltcup. Mit zwei Jahren stand sie in ihrer Heimat Garmisch-Partenkirchen erstmals auf Ski. Drei Jahre später gewann sie ihr erstes Rennen. Bis zu ihrem Karriereende im März 2014 gehörte sie zu den besten Skirennläuferinnen der Welt. Schon lange engagiert sich Maria Höfl-Riesch besonders für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.