Angebote im Bündnis

Sportangebote

Das Bündnis Ingolstadt widmet sich dem Schwerpunkt „Sportangebote für geflüchtete Mädchen und Frauen“ und bietet an einer Ingolstädter Schule ein Nachmittagstraining für Mädchen mit und ohne Fluchtgeschichte an.
Im Bündnis Ingolstadt sollen junge Geflüchtete über den Fußball nachhaltig an verschiedenen Standorten in Ingolstadt integriert werden. Dabei werden wöchentlich offene Trainings angeboten (im Winter in der Halle, im Sommer draußen). Das jährlich stattfindende „Willkommen im Fußball“-Turnier hat mittlerweile Tradition.

Willkommen im Fußball_Ingolstadt
Willkommen im Fußball_Ingolstadt

Kultur-, Bildungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote

Welche Möglichkeiten gibt es in Ingolstadt Sport zu machen? Wie kann ich einem Verein beitreten? Sportarten ausprobieren und erfahren, wie man Zugang zu ihnen findet – das ermöglicht das Bündnis jungen Geflüchteten, die sich in einer berufsvorbereitenden Maßnahme befinden.

Beiträge aus dem Bündnis

Ingolstädter „Willkommen im Fußball”-Bündnis zu Gast im Audi Sportpark

Zum insgesamt dritten Mal nahm der FC Ingolstadt 04 im Rahmen seiner sozialen Dachmarke „SchanzenGeber“ und in Kooperation mit dem Programm „Willkommen im Fußball“ am…

Weiterlesen

„COME TOGETHER III“ in Ingolstadt: Ein Abend im Zeichen von „Willkommen im Fußball“

Anfang April lud das Café International zum achten „Café International spezial“ in seine Räumlichkeiten ein. Bereits zum dritten Mal fand dabei ein „Come…

Weiterlesen

“SCHANZENGEBER” TRÄGT DRITTES WILLKOMMENSTURNIER AUS

Nachhaltigkeit und aktive Integration: Zum dritten Mal organisierte der FC Ingolstadt 04 im Rahmen seiner sozialen Dachmarke “SchanzenGeber” das “Willkommen im Fußball” -…

Weiterlesen

Bündnispartner

Neben der Bündniskoordination stellt der FC Ingolstadt 04 Trainerinnen und Trainer für die wöchentlichen Trainingseinheiten zur Verfügung. Auch junge Spielerinnen und Spieler des Nachwuchsleistungszentrums unterstützen die Durchführung der wöchentlichen Angebote. Menschen helfen, ihren Lebensstandard zu verbessern und Vorurteile abzubauen, damit gleiche Chancen für alle geschaffen werden können, ist das Ziel des soziokulturellen Engagements der Schanzerinnen und Schanzer.
Die AUDI AG stattet die Teilnehmenden des Fußballtrainings mit Fußballschuhen und Bällen aus. Zusätzlich hat der Automobilhersteller eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als ehrenamtliche Übungsleiterinnen und Übungsleiter für die Trainingseinheiten in den ersten Jahren akquiriert.
Der MTV 1881 Ingolstadt stellt einen Trainingsplatz, nimmt interessierte Teilnehmende als Mitglieder auf und richtet Turniere aus, wie z.B. 2019 den 4. „Willkommen im Fußball“-Cup sowie das jährliche Weihnachtsturnier.
Die Stadt Ingolstadt, insbesondere die Integrationslotsin, unterstützt das Bündnis und nutzt ihr Netzwerk, um relevante Akteure der Flüchtlingshilfe zu vernetzen und Projekte zu initiieren. Das Quartiersmanagement im Stadtteiltreff Konradviertel stellt die Halle für das Training zur Verfügung und beteiligt sich an der Koordination. Durch den langjährigen Kontakt ist ein Vertrauensverhältnis entstanden, weshalb sich die Geflüchteten bei Alltagsfragen und Problemen an den Stadtteiltreff wenden und durch die Mitarbeiter begleitet werden.
Das Diakonische Werk Ingolstadt unterstützt geflüchtete Menschen und beteiligt sich an den Bündnisaktivitäten.

"Als populärste Sportart der Welt verbindet der Fußball die Menschen, entsprechend sehen wir uns als FC Ingolstadt 04 in der Verantwortung, bei der Flüchtlingsintegration zu helfen."

Frantz Spitzauer (Geschäftsführer Finanzen und Marketing beim FC Ingolstadt 04)

„Das Projekt schafft Begegnungen zwischen jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur – und trägt so zur Integration der Flüchtlinge bei."

Dr. Ute Röding (Leiterin Standortprojekte im Bereich Corporate Responsibility bei der AUDI AG)