Angebote im Bündnis

Sportangebote

Im Rahmen des Schwerpunktthemas „Sportangebote für geflüchtete Mädchen und Frauen“ bietet das Bündnis verschiedene sportliche Angebote an: Zumba, Eislaufen, orientalischer Tanz und Basketball sind nur ein Teil des umfangreichen Sportangebots. Neben den sportlichen Aktivitäten im Mädchenprojekt haben einige Teilnehmerinnen die Möglichkeit, eine Übungsleiterinnen-C-Ausbildung zu machen, um anschließend im Verein als Übungsleiterinnen tätig zu sein. Auf dem Vereinsgelände des TSC Eintracht Dortmund findet das wöchentliche 90-minütige Fußballtraining sowie unregelmäßige Freundschaftsspiele statt. Die regelmäßigen Fußballtrainings für die Teilnehmenden werden unter Anleitung erfahrener Trainer der BVB-Fußballschule, des TSC Eintracht Dortmund, des Projekts „Angekommen“ und gemeinsam mit aktiven Hobby-Fußballerinnen und -Fußballern aus der BVB-Fanszene umgesetzt. Ein sportliches Highlight war die Teilnahme an der Südtribünen-Meisterschaft, das alljährliche Fußballturnier für BVB-Fan-Clubs.

Willkommen im Fußball

Kultur-, Bildungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote

Auf dem Vereinsgelände des TSC Eintracht Dortmund befindet sich neben dem Kunstrasenplatz auch ein Klassenraum für den 60-minütigen Deutschunterricht. Dieser wird im Anschluss an das wöchentliche Training von Sprachlehrern und -lehrerinnen sowie Deutschlehrern und -lehrerinnen des Projekts „Angekommen“ angeboten und geleitet. Vor dem Training gibt es zur Stärkung ein gemeinsames Mittagsessen, das vom TSC Eintracht Dortmund im vereinseigenen Restaurant zubereitet wird. Gemeinsames Public Viewing von BVB-Spielen ist ebenso Teil des Vernetzungsangebotes.

Beiträge aus dem Bündnis

Teil 1/3: Marah aus dem Dortmunder „Willkommen im Fußball“-Bündnis

Die Liebe zum Volleyball hat Marah von ihrem Onkel. Das wusste sie schon, als sie noch ein Kind war. Da war sie noch…

Weiterlesen

Dortmunder Bündnis feiert Heimsieg

Dank der BVB-Stiftung „leuchte auf“ konnte das „Willkommen im Fußball“-Bündnis Dortmund wie im vergangenen Jahr ein Spiel der Schwarz-Gelben im SIGNAL IDUNA PARK besuchen. 

Weiterlesen

„Willkommen im Fußball“ überwindet Grenzen

Mächtig zur Sache ging es kürzlich auf dem Kunstrasenplatz an der Castroper Straße, als die beiden Bündnisse des Projekts „Willkommen im Fußball“ aus…

Weiterlesen

Bündnispartner

Die BVB-Stiftung „leuchte auf“ versucht auf wichtige gesellschaftliche Themen aufmerksam zu machen und ermöglicht daher den jungen Geflüchteten zwischen 16 und 20 Jahren den Zugang zur Gesellschaft, dadurch Teilhabe, bestenfalls nachhaltige Integration.
Bei der Vermittlung der Sprachlehrerinnen und Sprachlehrer bzw. sozialpädagogischen Fachkräfte unterstützt die Walter-Blüchert-Stiftung im Rahmen ihres Programms „Angekommen“ das Bündnis und wählt die Teilnehmenden aus. Deren enge Kontakte zum StadtSportBund Dortmund ermöglicht außerdem die direkte Vermittlung der Teilnehmenden in Sportvereine.
Der TSC Eintracht Dortmund stellt Trainerinnen und Trainer für die Trainingseinheiten, welche auf dem Vereinsgelände stattfinden. Das Vereinsheim steht neben dem wöchentlichen Mittagessen auch für regelmäßige Netzwerkangebote zur Verfügung.

„Das Bündnis lebt von der intensiven und guten Zusammenarbeit aller Bündnispartner. Durch das Einbringen der verschiedensten Kompetenzen können wir den jugendlichen Flüchtlingen ein hochwertiges Rundumpaket bieten, um ihnen so eine Ablenkung vom Alltag bieten zu können. Außerdem entwickeln sich die Jungs nicht nur fußballerisch sondern auch menschlich weiter und lernen nebenbei die deutsche Sprache noch besser kennen."

Maximilian Roeren (Projektleiter bei der TSC Eintracht Dortmund)

„Borussia Dortmund möchte nach den vielfältigen Willkommensmaßnahmen der letzten Wochen nun aktiv den nächsten Schritt gehen und für eine funktionierende Integration von insbesondere jugendlichen Geflüchteten sorgen. Die gesamte BVB-Familie kann dabei behilflich sein."

Marco Rühmann (Stiftungsmanager von "leuchte auf")