Angebote im Bündnis

Sportangebote

Die Angebote des Bremer Bündnisses umfassen aktuell fünf eigens durchgeführte Trainings für Mädchen und Jungen. Es gibt ein offenes Trainingsangebot, drei feste Trainingsgruppen in Kooperation mit dem Refugio e.V. sowie ein Multisportangebot für Mädchen mit und ohne Fluchthintergrund. Zusätzlich unterstützt der Landessportbund Geflüchtete bei der Vermittlung in Vereine sowie die Vereine bei der Integration der Geflüchteten. Alle von Werder Bremen eingesetzten Trainer haben selbst einen Fluchthintergrund und starteten ebenfalls als Teilnehmende.

Willkommen im Fußball_Bremen
Willkommen im Fußball_Bremen

Kultur-, Bildungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote

Das Bündnis widmet sich dem Schwerpunkt „Qualifizierung von Geflüchteten für das Ehrenamt im Sportverein“. Das erste Ziel im Bündnis ist immer Geflüchteten den Zugang zum Sport zu ermöglichen. Das zweite Ziel ist, dass Geflüchtete Spaß am Sport haben und dass die Bündnispartner mit ihren Expertisen diesen Prozess unterstützen können. Das dritte Ziel ist die Anregung persönlichen Engagements und die Ermöglichung von Qualifizierungen, wie z.B. Ausbildungen und Fortbildungen für Trainerinnen und Trainer. Teilnehmende können im Jahr 2020 verschiedene Qualifizierungsangebote besuchen: Von der Junior-Coach-Ausbildung an der Schule bis hin zur C-Lizenzausbildung. Regelmäßig versucht das Bündnis Teilnehmende der Trainingsangebote in Vereinspraktika zu vermitteln. Für den Ausbau und die Qualitätssicherung der bestehenden Angebote gibt es eine enge Vernetzung der jeweiligen Koordinatorinnen und Koordinatoren der Bündnispartner.

Beiträge aus dem Bündnis

Digitales Fastenbrechen beim Bremer „Willkommen im Fußball”-Bündnis

Am vergangenen Sonntag endete der Fastenmonat Ramadan. Bereits zum fünften Mal hat der SV Werder Bremen das traditionelle Iftar mit Geflüchteten aus den grün-weißen Sportangeboten…

Weiterlesen

„Willkommen im Fußball” in Bremen: Wie wirkt sich Corona aus?

Die Corona-Pandemie hat das Bremer „Willkommen im Fußball“-Bündnis vor große Herausforderungen gestellt. Die Trainings und Qualifizierungsangebote für junge Geflüchtete konnten nicht wie gewohnt durchgeführt…

Weiterlesen

Das Bündnis Bremen berichtet: Freundschaftsspiel mit dem FC Ente Bagdad und Besuch des Weser Stadions

Am Samstag, dem 30.03.2019, fand das Freundschaftsspiel des SV Werder gegen den FC Ente Bagdad aus Mainz statt. Beide Mannschaften spielten im Rahmen…

Weiterlesen

Bündnispartner

Der SV Werder Bremen ist Hauptkoordinator und richtete zum Start des Bündnisses eine Koordinierungsstelle ein. Sie konzentriert sich auf den Arbeitsbereich Geflüchtete, um das bestehende Angebot qualitativ und quantitativ ausbauen zu können.
Das Behandlungszentrum Refugio e.V. Bremen nimmt eine Brückenfunktion zu therapeutischen und psychosozialen Angeboten ein und stellt Trainerinnen bzw. Trainer sowie Betreuerinnen und Betreuer bereit, die entsprechendes Know-how zum Thema „Trauma und Geflüchtete“ mitbringen.
Der Landessportbund vermittelt Teilnehmende in vielfältige Sportangebote und nimmt sie aus den Trainingsgruppen in seine Qualifizierungsangebote auf oder unterstützt sie beim Besuch von weiteren Qualifizierungen.

„Unsere Gesellschaft braucht Vorbilder. Daher finde ich es wichtig, sich auch außerhalb des Fußballplatzes zu engagieren.“

Frank Baumann (Geschäftsführer Sport beim SV Werder Bremen)