Angebote im Bündnis

Sportangebote

Die Angebote des Bremer Bündnisses umfassen Trainingsgruppen für Mädchen und Jungen, ein weiteres offenes Trainingsangebot in Kooperation mit Refugio e.V. sowie weitere Trainingsangebote über die Stadt verteilt. Ein Großteil der Trainer wird von den Grün-Weißen gestellt. Einmal im Jahr findet der "SPIELRAUM Freunde"-Cup statt, ein Fußballturnier für geflüchtete Menschen in Bremen.

Willkommen im Fußball_Bremen
Willkommen im Fußball_Bremen

Kultur-, Bildungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote

Innerhalb des Bündnisses setzt man sich für die Vernetzung der Geflüchteten mit den Vereinen ein. Außerdem werden Trainerausbildungen und -fortbildungen sowie Berufsnetzwerke aktiv gestaltet. Regelmäßig versucht man Teilnehmern der Trainingsangebote Vereinspraktika zu ermöglichen. Der Ausbau und die Qualitätssicherung der bestehenden Angebote steht im Fokus des Bremer Bündnisses. Daher wurde eine Koordinierungsstelle beim SV Werder Bremen installiert.

Beiträge aus dem Bündnis

Das Bündnis Bremen berichtet: Freundschaftsspiel mit dem FC Ente Bagdad und Besuch des Weser Stadions

Am Samstag, dem 30.03.2019, fand das Freundschaftsspiel des SV Werder gegen den FC Ente Bagdad aus Mainz statt. Beide Mannschaften spielten im Rahmen…

Weiterlesen

Mainzer und Bremer Bündnisse treffen sich am Rhein

Am ersten November-Wochenende trafen sich die „Willkommen im Fußball“-Bündnisse aus Mainz und Bremen zu einem gemeinsamen, sehr sportlichen Wochenende in der Stadt am…

Weiterlesen

Viele Fragen im Gepäck

Vom 15. bis zum 19. Oktober 2018 reiste eine Delegation mit Vertreterinnen und Vertretern von Amnesty International UK, der Football Association und mehreren…

Weiterlesen

Bündnispartner

Der SV Werder Bremen ist Hauptkoordinator und richtete eine Koordinierungsstelle ein. Sie konzentriert sich auf den Arbeitsbereich Geflüchtete, um das bestehende Angebot qualitativ und quantitativ ausbauen zu können.
Das Behandlungszentrum Refugio e.V. Bremen nimmt eine Brückenfunktion zu therapeutischen Angeboten ein und stellt Trainer bzw. Betreuer bereit, die entsprechendes Know-how zum Thema "Trauma und Geflüchtete" mitbringen.

„Unsere Gesellschaft braucht Vorbilder. Daher finde ich es wichtig, sich auch außerhalb des Fußballplatzes zu engagieren.“

Frank Baumann (Geschäftsführer Sport beim SV Werder Bremen)