Als Stiftung des Profifußballs schaffen wir eine Plattform für den regelmäßigen Austausch zu gesellschaftlich relevanten Themen auf Club- sowie auf Projektebene.  Wichtiger Teil unserer Netzwerkarbeit sind Qualifizierungsmaßnahmen, in Form von Workshops, Methodentagen und mehrtägigen Seminarangeboten.

Übersicht Vernetzung

Clubheim
Fußball verbindet: Mit dem Clubheim hat die DFL Stiftung eine zentrale Anlaufstelle für soziale Akteure im Fußball geschaffen. Neben verschiedenen Weiterbildungsinhalten für Projekte aus dem sozialen Sektor, finden sich News und detaillierte Hintergrundinformationen zum gesellschaftlichen Engagement jedes Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga auf der Plattform wieder. Ihr breites Netzwerk an Partnern aus Politik, Wissenschaft, Sport und Gesellschaft möchte die DFL Stiftung deshalb nutzen, um eine Plattform zum Austausch, zum Wissenstransfer und zur Weiterbildung zu schaffen.
CSR Manager Fortbildung
Gemeinsam mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken bietet die DFL Stiftung die Ausbildung „CSR Manager Fußball“ an. Der zertifizierte Lehrgang richtet sich an Club-Mitarbeiter der Bundesliga und der 2. Bundesliga und vermittelt kompakt den aktuellen Stand der CSR-Technik – mit Fokus auf die Umsetzung im Profifußball. Der CSR-Manager Fußball ist damit ein wichtiger Baustein in der Qualifizierungsarbeit der Stiftung und leistet einen Beitrag zur weiteren Professionalisierung der gesellschaftlichen Verantwortungsübernahme im Profifußballs.
CSR Vollversammlung
Seit 2011 vernetzt die DFL Stiftung alle Proficlubs in Sachen soziales und gesellschaftliches Engagement im Rahmen eines jährlich stattfindenden Netzwerktreffens. Organisiert vom CSR-Arbeitskreis, ein Gremium von Club-, Liga- und Stiftungsvertretern, dient die CSR-Vollversammlung dem Erfahrungsaustausch, der Diskussion gemeinsamer Aktivitäten und der Vertiefung einzelner, clubrelevanter Themen. Alle zwei Jahre werden die Clubvertreter im CSR-Arbeitskreis von der Vollversammlung neu gewählt.
Netzwerktreffen
Ein wichtiger Baustein der Fördertätigkeit ist die Vernetzung einzelner Projektstandorte innerhalb bundesweiter Programme. Über zentrale Austauschformate lernen sich Gleichgesinnte kennen, entwickeln gemeinsame Lösungen für ähnliche Problemstellungen und erhalten Experteninputs zu projektrelevanten Fragestellungen. Gepaart mit geselligen Aktivitäten und öffentlichkeitswirksamen Anlässen wird so das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, die Identifikation mit dem jeweiligen Programm erhöht und auch die Arbeit aller Projektbeteiligten gewürdigt.
Fußball für Vielfalt
Mit einem Bildungsprogramm für Proficlubs setzt sich die DFL Stiftung gegen Homophobie im Fußball ein. Im Rahmen der Initiative „Fußball für Vielfalt – Fußball gegen Homophobie“ bietet sie den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga gemeinsam mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld kostenfreie Workshops an.

Neuigkeiten aus "Netzwerk und Austausch"

Freiheit, Gleichheit und Solidarität

Vom 23. bis 26. Mai wählen die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die Europawahl, die in Deutschland am…

Weiterlesen

Fußball für Vielfalt

Heute ist der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie, Biphobie und Interphobie. Zusammen mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld engagieren sich die DFL und die DFL Stiftung…

Weiterlesen

CSR-Vollversammlung in Gelsenkirchen

Vertreter aus 27 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga trafen sich am 24. und 25. April in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen zur CSR-Vollversammlung…

Weiterlesen